arrow-leftarrow-rightclosecontrastdownloadeasy-languagefacebookinstagramtelegramlogo-spe-kleinmailmenueMinusPlusprintsearchsoundtarget-blankTwitteryoutube
Inhaltsbereich

Mehr Schutz für Kinder durch mehr Unterstützung für Familien

Kindertag: Mehr Schutz für Kinder durch mehr Unterstützung für Familien

Alabali-Radovan: Kindergrundsicherung ist wegweisendes Konzept

Schwerin, den 31.05.2021

„Gewalt an Kindern nimmt zu. Der Corona-Lockdown ist Ursache für einen traurigen Spitzenwert. Insbesondere Überforderungen und Ausnahmesituationen in den Familien gehören zu den Gründen“, erklärt Alabali-Radovan. Das Bundeskriminalamt stellte jüngst die Statistik zu Gewalt an Kindern im Jahr 2020 vor. So nahm die Zahl an Misshandlungen an Kindern von 4100 Opfern 2019 auf 4542 Opfer im Corona-Jahr zu.

„Kinder und ihre Familien brauchen mehr Schutz und Unterstützung. Die Einführung einer Kindergrundsicherung spielt dabei eine wichtige Rolle. Sie umfasst nicht nur ein existenzsicherndes Kindergeld, welches ohne Antrag automatisch ausgezahlt werden soll, sondern auch eine gute Infrastruktur, die Kindern gute Bildung und Teilhabe ermöglicht.“

Um für alle Kinder die Bedingungen deutlich zu verbessern und gleiche Chancen zu ermöglichen, sei ein Systemwandel notwendig, erläuterte Reem Alabali-Radovan. In Mecklenburg-Vorpommern seien wir bereits auf einem guten Weg: „Die beitragsfreie Kita ist ein wichtiger Baustein zur Absicherung eines kostenfreien Zugangs zu frühkindlicher Bildung und Förderung. Doch hier geht mehr! So setzt sich die SPD u.a. für kostenfreie Fahrten mit Bussen und Bahnen und mehr Ganztagsangebote für Schüler*innen ein. Unser Zukunftsprogramm umfasst darüber hinaus eine flexible Elternteilzeit und eine bessere finanzielle Unterstützung in der Ausbildung oder im Studium.“